Willkommen bei Rotpunkt - KPÖ Margareten Saturday, 31. October 2020 @ 14:54

Bolivarische Sozialismusfabriken

Druckfähige Version anzeigen
  • Tuesday, 30. January 2007 @ 01:26

Eine Aluminiumhütte, ein Textilunternehmen, eine Tomatenfabrik, eine Fabrik, in der Kakaomasse produziert wird, und eine Papierfabrik sind die Schauplätze im Dokumentarfilm „5 Fabriken – Arbeiterkontrolle in Venezuela“ von Oliver Ressler und Dario Azzellini, der in der Vorwoche in Wien Premiere hatte. Schauplatz einer interessanten Diskussion über diesen Film – mit Regisseur Ressler und einem Aktivisten von „Hände weg von Venezuela“ am Podium – war das Filmcasino in Margareten.

Stammtischpolitik der KPÖ-Wien

Druckfähige Version anzeigen
  • Thursday, 25. January 2007 @ 14:16

Prekär leben zu müssen, wird vielfach als individuelles Versagen gedeutet, so als wäre der alltäglich gewordene soziale Seilakt ohne Netz der eigenen Unzulänglichkeit geschuldet. Der Sozialstammtisch der KPÖ-Wien wurde initiiert, um Betroffenen bewußt zu machen, dass Prekarisierung ein politisches, ökonomisches und kulturelles Phänomen und kein Einzelschicksal ist, das abgewendet hätte werden können.

Zahnstocher als Stadtbäume

Druckfähige Version anzeigen
  • Tuesday, 23. January 2007 @ 12:57

Ersatzpflanzungen für gefällte Bäume sind gesetzlich vorgeschrieben. Jedoch Bäumchen, deren Stämme aus der Entfernung wie überdimensionierte Zahnstocher aussehen, sind ein Pflanz und keine den entfernten Stadtbaum ersetzende Pflanzung. Ein Lokalaugenschein in Margareten.

Jahrestag der Parkbesetzung

Druckfähige Version anzeigen
  • Monday, 15. January 2007 @ 07:10

Das Winterfest zum ersten Jahrestag der Besetzung des Bacherparks fand bei Frühlingstemperaturen statt, Temperaturen, die den AktivistInnen im Vorjahr nicht gegönnt waren. Dennoch konnte die Besetzung drei Monate aufrecht gehalten und der Bau der Tiefgarage verhindert werden. Der Bacherpark funktioniert eben unabhängig vom Wetter. Um so wichtiger ist es, dass die geplante Neugestaltung sein Funktionieren nicht gefährdet.

Austrophil ist grenzdebil

Druckfähige Version anzeigen
  • Tuesday, 2. January 2007 @ 17:56

BZÖ und FPÖ behaupten von sich, österreichfreundlich zu sein. Fein, dass sich debil auf austrophil reimt. Noch feiner, dass dieser Reim auf alle Blauen und Orangen anwendbar ist. Vom Feinsten, was Benjamin Turecek mit einem Höchtmaß an Heimatfeindlichkeit aus diesem Zusammenhang macht: einen kaberettistischen Beitrag zur Zerstörung Österreichs. Sein Stück "Benjamin) Z(erstört) Ö(sterreich)" ist am 24. Jänner 2007 bei freiem Eintritt im Rotpunkt zu sehen.