Willkommen bei Rotpunkt - KPÖ Margareten Thursday, 28. October 2021 @ 12:35

Archiv

Dieser Schlitz ist ein Witz!

  • Friday, 10. June 2005 @ 16:33
Archiv Der Unsinn der EU-Liberalisierung und Marktöffnung hat eine konkrete Form angenommen, die jeder begreifen kann. Nicht nur Begreifen ist möglich, es kann auch jeder der will, hineingreifen.


In die neuen, geschlitzten Postkastl nämlich, die nach dem Willen der Regierung den 1,7 Millionen Haushalten in den nächsten 13 Monaten zwangsverordnet werden.

Friedensvolksbegehren

  • Friday, 10. June 2005 @ 14:53
Archiv · Ja zur Neutralität!

· Keine Beteiligung an der EU-Armee!

· Keine Anbindung an die NATO!

· Soziale Sicherheit statt Aufrüstung!

Wer grün wählt, wählt Schwarz!

  • Friday, 10. June 2005 @ 12:16

Über drei Wochen zierte ein 7m² großes schwarzgrünes NO das Bezirkslokal der KPÖ-Margareten. Unmittelbarer Anlass für die Installation war die jüngste Koalitionsbildung zwischen ÖVP und Grüne in Bregenz. Grundlegender Anlass war jedoch die Tatsache, dass die Grünen in den letzten Jahren einen massiven Rechtsruck vollzogen und mittlerweile dieses bürgerliche Koalitionsmodell präferieren, also die Fortsetzung der reaktionären ÖVP-Politik zu unterstützen gedenken.

115 Jahre 1. Mai

  • Tuesday, 7. June 2005 @ 14:03
Nicht alles, was aus den USA kommt, ist schlecht. Ein Antiamerikanismus, der alles verteufelt, was seinen Ursprung in den Staaten hat, ist schlicht naiv, kann eher als persönliche Schrulle denn als politische Haltung angesehen werden. Denn immerhin hat auch der internationale Kampftag der ArbeiterInnenbewegung, der 1. Mai, seine Wurzeln im sogenannten Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

2005

  • Monday, 6. June 2005 @ 16:57
Über die Funktion von Gedenkjahren oder warum alternative Sichtweisen, Pluralität in der Geschichtsdeutung, die ja immer auch Gegenwartsdeutung ist, das Feiern, die Selbstbeweihräucherung der Mächtigen stört.

Organische Tretminen versus gesellschaftliches Dynamit

  • Saturday, 4. June 2005 @ 14:58
30.000 kg Gemisch aus unverdaulichen Nahrungsrückständen, Wasser, Enzymen und Bakterien, kurzum: Scheiße, verlassen täglich den Verdauungstrakt von Wiens Hunden. Ein Großteil davon landet als übelriechendes Problem auf den Straßen und Grünflächen der Stadt. Über ein Dauerärgernis mit gehöriger Sprengkraft.

große Not bekämpfen - statt kleine Not zu privatisieren

  • Friday, 15. April 2005 @ 14:39
Archiv KPÖ: Häupl möge die große Not bekämpfen, statt die kleine Not zu
privatisieren

Wien - 15.04.05, (KPÖ-PD): In einer Zeit, in der eine Studie über die
zunehmende Verarmung vieler Wienerinnen und Wiener ebenso notwendig
wäre, wie Maßnahmen, um diese unwürdigen Zustände in der sechstreichsten
europäischen Stadt zu beseitigen, soll nun also die MA 48 auf Empfehlung
des Wiener Kontrollamtes Überlegungen anstellen, wie die öffentlichen WC
Anlagen privatisiert werden können.

Margarentbad: KPÖ fordert Exklusivität für Alle

  • Friday, 17. December 2004 @ 01:21
Archiv Wien (OTS) - Am 17. Dezember wird der Wiener Gemeinderat durch die Änderung des Baurechtsvertrages (der eigentlich den Betrieb des Margaretenbades hätte absichern sollen), die rechtliche Voraussetzung dafür schaffen, dass der "John Harris Exklusiv Fitness Club" am Standort 1050 Wien, Strobachgasse 7-9, seine Vorstellungen von Exklusivität in die Tat umsetzen kann.

Keine Tiefgarage im Bacherpark!

  • Friday, 8. October 2004 @ 16:36
Am Bacherplatz besteht kein Bedarf an Garagenparkplätzen! Die Stellplatzerhebung wurde in zwei Stunden an einem einzigen Tag durchgeführt, die Kurse der umliegenden Schulen in vollem Gange waren. Das Ergebnis (0,4 % Überparkung) wurde als repräsentativ für das ganze Jahr erklärt. Das ist unseriös! Hundert freie Garagenplätze zu vergleichbaren Preisen in den umliegenden Straßen, über 2300 Unterschriften gegen die Tiefgarage und 190 ausführlich begründete ablehnende Stellungnahmen zum Flächenwidmungsplan beweisen unwiderlegbar, dass die Anrainer keinen Bedarf an einer weiteren Tiefgarage haben.

Stimmung machen für's Margaretenbad

  • Friday, 24. September 2004 @ 03:44
Archiv
am Margaretenplatz - Samstag, 25. September 2004 von 13 bis 22 Uhr




Die überparteiliche Plattform "Rettet das Margaretenbad" lädt alle MargartnerInnen, alle WienerInnen, alle UnterstützerInnen und noch nicht UnterstützerInnen zum "Stimmung machen für's Margaretenbad" ein.
Vergnüglich, laut, bunt - wir wollen unser Margaretenbad zurück!

Mit Musik (Bands & DJs), Prominenten, Luftburg, Tombola, Getränken und Snacks

Rettet das Margaretenbad

  • Friday, 6. August 2004 @ 17:30
Archiv Nachdem am 2. Juli eine Initiative aus Kaufleuten und Anrainern des Viertels um den Margaretenplatz mit Unterstützung der KPÖ eine Unterschriftensammlung für die Wiedereröffnung des Margaretenbades gestartet hatte, konstituierte sich am 23. Juli eine Regenbogen-Plattform, der nicht ausbezahlte MitarbeiterInnen des Bades im Bad wirkende ServiceleisterInnen, Kaufleute, engagiere Eltern, leidenschaftliche SauniererInnen ebenso angehören wie die Jungschar Gumpendorf, die KPÖ, die ÖVP, die FPÖ und die Grünen. Willkommen sind SP-lerInnen, die die zugesicherte Unerstützung von BV Wimmer in die Tat umsetzen wollen. Gemeinsames Ziel und gemeinsamer Appell:

Page navigation