Willkommen bei Rotpunkt - KPÖ Margareten Saturday, 4. December 2021 @ 05:07

Archiv

BAWAG

  • Sunday, 22. April 2007 @ 17:32

Die KPÖ fordert angesichts der diskriminierenden Geschäftspraxis der BAWAG die Regierung auf, die Staatshaftungen für die BAWAG-PSK von der Einhaltung österreichischer Gesetze abhängig zu machen. Ferner fordert die KPÖ, dass die Staatskonten neu ausgeschrieben werden.
Auch AktivistInnen der KPÖ-Margareten haben zu dem skandalösen Vorgehen der BAWAG gegenüber Menschen kubanischer Herkunft Stellung bezogen.

Der Tschau-Effekt

  • Monday, 19. March 2007 @ 11:34

Die KPÖ tritt mit einem neuen Plakat an die Öffentlichkeit, um auf die Gefahren aufmerksam zu machen, die mit der DRM-Technologie, die Information zur Ware macht und ein neues Zensurzeitalter einläutet, verbunden sind.
In den nächsten Tagen wird auch in Margareten dem Wow-Effekt, den Microsoft plakatiert, der emanzipatorische Tschau-Effekt gegenübergestellt.

Bolivarische Sozialismusfabriken

  • Tuesday, 30. January 2007 @ 01:26

Eine Aluminiumhütte, ein Textilunternehmen, eine Tomatenfabrik, eine Fabrik, in der Kakaomasse produziert wird, und eine Papierfabrik sind die Schauplätze im Dokumentarfilm „5 Fabriken – Arbeiterkontrolle in Venezuela“ von Oliver Ressler und Dario Azzellini, der in der Vorwoche in Wien Premiere hatte. Schauplatz einer interessanten Diskussion über diesen Film – mit Regisseur Ressler und einem Aktivisten von „Hände weg von Venezuela“ am Podium – war das Filmcasino in Margareten.

Stammtischpolitik der KPÖ-Wien

  • Thursday, 25. January 2007 @ 14:16

Prekär leben zu müssen, wird vielfach als individuelles Versagen gedeutet, so als wäre der alltäglich gewordene soziale Seilakt ohne Netz der eigenen Unzulänglichkeit geschuldet. Der Sozialstammtisch der KPÖ-Wien wurde initiiert, um Betroffenen bewußt zu machen, dass Prekarisierung ein politisches, ökonomisches und kulturelles Phänomen und kein Einzelschicksal ist, das abgewendet hätte werden können.

Zahnstocher als Stadtbäume

  • Tuesday, 23. January 2007 @ 12:57

Ersatzpflanzungen für gefällte Bäume sind gesetzlich vorgeschrieben. Jedoch Bäumchen, deren Stämme aus der Entfernung wie überdimensionierte Zahnstocher aussehen, sind ein Pflanz und keine den entfernten Stadtbaum ersetzende Pflanzung. Ein Lokalaugenschein in Margareten.

Prekär arbeiten, prekär leben

  • Monday, 1. January 2007 @ 19:19

Der neoliberale Umbau von Staat und Gesellschaft fordert von immer mehr Menschen sich mit einem unsicheren, flexiblen Alltag zu arrangieren. Prekäre Arbeitsbedingungen führen vielfach zu Verelendung, werden aber auch von einigen als Chance erlebt, aus einem uniformierten Lebensentwurf auszubrechen.
Die KPÖ-Margareten diskutiert am 10. Jänner 2007 mit Heidi Ambrosch, der Frauenvorsitzenden der KPÖ-Wien, über das prekäre Leben zwischen Freiheit und Zwang, gesellschaftlicher Kreativität und massenhafter Verarmung.

Mindestlohn - ein Neujahrswunsch

  • Monday, 1. January 2007 @ 17:55

So wie manche Neujahrsvorsätze jedes Jahr ohne Umsetzung neu gefasst werden, muss die Forderung nach einem gesetzlichen Mindestlohn immer aufs Neue aufgestellt werden, denn geregelte Arbeit – selbst bei einem Vollzeitarbeitsplatz – ist längst kein Garant mehr, über ein Einkommen zu verfügen das die Existenz sichert.

Bauer und Förster im Rotpunkt

  • Thursday, 23. November 2006 @ 22:17

Bauer und Förster kommen zur Jahresabschlussfeier der KPÖ-Margareten. Sie kommen aber nicht als land- und forstwirtschaftliche ExpertInnen, um zu erläutern, wie der spärliche Grünraum in Margareten genutzt werden soll, sondern als Lesende. Die SchauspielerInnen Ula Bauer und Walter Förster bringen Humorvolles und Politisches von Karl Valentin und Liesl Karlstadt zum Besten.

Das Wahlkampftagebuch des Peter Kubelka

  • Saturday, 18. November 2006 @ 16:00
Archiv

Neuwahlen im Frühjahr 2007 sind nicht auszuschließen, im Gegenteil: sie gelten als wahrscheinlich. Demnach kursiert das Wahlkampftagebuch des Peter Kubelka als Erbauungsliteratur in der KPÖ-Margareten. Es stimmt auf Kommendes ein, erbaut den Wahlkampfgeist und gibt eine nicht dogmatische Anleitung für ein vorbildliches Wahlkampfengagement.

KPÖ - solidarisch mit KSM

  • Saturday, 21. October 2006 @ 18:38
Archiv

Am 16. Oktober hat das tschechische Innenministerium den Kommunistischen Jugendverband (KSM) für aufgelöst und illegal erklärt. Begründet wird dies - laut Zeitungsberichten - damit, dass der KSM sich in seinem Programm dafür ausspricht, Privateigentum an Produktionsmitteln durch kollektives Eigentum ersetzen zu wollen.

Die Bundessprecher der KPÖ, Mirko Messner und Melina Klaus, sprechen von einer ungeheuerlichen Provokation des tschechischen Innenministeriums.
Messner: "Demokratische Grundrechte, wie z.B. die Respektierung der Meinungs- und Vereinigungsfreiheit, können von Regierungen nicht nach Gutdünken gegeben oder entzogen werden. Demokratische Grundrechte sind unteilbar. Der KSM und die Kommunistische Partei Böhmens und Mährens können sich der Solidarität der KPÖ gewiss sein."

Online-Petition gegen das Verbot des tschechischen kommunistischen Jugendverbands KSM:
www.gegen-ksm-verbot.de

Rotgrüne Seilschaft als Existenzvernichter?!

  • Monday, 25. September 2006 @ 22:10
Archiv

Alexander Scharpf organisiert seit fast 20 Jahren den Adventmarkt in der Stiftgasse 1070 Wien. Der angrenzende Spittelberg ist seit 10 Jahren fest in den Händen von Pius Strobl, seines Zeichens grüner ORF Stiftungsrat und Großkapitalist in den verschiedensten Geschäfts- und Spekulationsbereichen.

BürgerInneninitiative "Euro-Millionenvermögen besteuern"

  • Thursday, 7. September 2006 @ 15:09
Archiv „Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich“ (Bertolt Brecht)

Auch in Österreich wächst der Reichtum. Gleichzeitig sind schon mehr als eine Million Menschen arm oder armutsgefährdet. Der Reichtum weniger und die Gewinne der großen Konzerne wachsen. Gleichzeitig wird uns erklärt, dass Soziales, Gesundheit, Bildung und Pensionen nicht mehr finanzierbar sind. Die KPÖ fordert deshalb eine Umverteilung von oben nach unten und richtet folgende Petition an den Nationalrat:

Philatelisten aller Länder...

  • Tuesday, 29. August 2006 @ 05:35

...kauft die anlässlich dem 60. Volksstimmefest aufgelegte Jubiläumsbriefmarke. Sie ist auch garantiert frei von Staatslasten. Entspricht also genau dem, was Philatelie im wörtlichen Sinne bedeutet: Freund dessen, was steuerfrei von Staatslasten ist.

Eigentlich müsste ein Wahlkampf toben...

  • Sunday, 27. August 2006 @ 09:40
Archiv

...weil der Berg an ungelösten Zukunftsproblemen jede Woche höher und sichtbarer wird. Über die Kluft zwischen dem, was eigentlich gemacht werden müsste und was tatsächlich gemacht wird, reflektiert Wolf-Goetz Jurjans, Kandidat zum Nationalrat im Wahlkreis Margareten.

Gültigkeit von Online-Umfragen

  • Sunday, 20. August 2006 @ 23:11
Archiv

In der Online-Umfrage der Infoillustrierten News rangiert die KPÖ derzeit mit 15,7 Prozent an vierter Stelle. Deutlich vor ÖVP, BZÖ und der Liste Hans-Peter Martin. Ein Zwischenergebnis, das, da mehrfaches Abstimmen möglich ist, nicht so sehr den Aufwind widerspiegelt, in dem sich die KPÖ befindet, sondern vielmehr den Fleiß einzelner KPÖ-AktivistInnen.

Eine Gesellschaft von Gleichgestellten

  • Sunday, 20. August 2006 @ 18:02
Archiv

Nur die volle Entwicklung jedes Individuums schafft eine Gesellschaft von Gleichgestellten, meint Günther Wersching, Kandidat zum Nationalrat im Wahlkreis Margareten.

Solidarität und gleiche Rechte!

  • Thursday, 17. August 2006 @ 20:16
Archiv

Vielleicht muss man daran erinnern, dass das Frauenwahlrecht in Österreich erst 1918 eingeführt wurde. Bis dahin bestand die Demokratie angeblich darin, dass die Hälfte der Bevölkerung daran nicht teilnehmen durfte. Viele fanden das so selbstverständlich, wie viele heute es selbstverständlich finden, dass ausländische MitbürgerInnen nicht wählen dürfen. Ein Kommentar von Eva Cakmak.

Luftballons versus Inhalte

  • Wednesday, 21. June 2006 @ 21:31

Im Rahmen der Bezirksfestwochen lud die KPÖ-Landstraße zu einem politischen Frühstück. Unterstützt von GenossInnen aus Margareten – immerhin bilden die Bezirke 3, 4 und 5 den Wahlkreis Wien Innen-Süd bei der kommenden Nationalratswahl – konnte das Politfrühstück unter das Motto „Die anderen haben Luft(ballons), wir haben Inhalte“ gestellt werden.

Page navigation